Sportamt Düsseldorf

Das Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung

Im Jahr 2002 entwickelte das Sportamt der Landehauptstadt Düsseldorf gemeinsam mit dem Sportwissenschaftler Prof. Dr. Theodor Stemper, dem Stadtsportbund Düsseldorf und der Bädergesellschaft Düsseldorf das Düsseldorfer Modell der Bewegungs- Sport- und Talentförderung (DüMo). Der Grundgedanke und einige Bausteine des DüMo wurden von vielen Kommunen bundesweit übernommen. Grundlage für zahlreiche Förderangebote und für Veranstaltungen zur Bewegungs-, Sport- und Talentförderung sind die sportmotorischen Untersuchungen Check! und ReCheck!. Im Check! werden mit acht Testmodulen alle Zweitklässlerinnen und Zweitklässler flächendeckend sportmotorisch untersucht. In den fünften Klassen werden die Kinder mit dem ReCheck! mit den gleichen Testmodulen erneut untersucht. Check! und ReCheck! werden bewusst an Schulen im Sportunterricht durchgeführt, da so nahezu alle Kinder dieser Altersklassen erreicht werden können.

Jährlich bekommen ca. 8000 Düsseldorfer Kinder individuelle Auswertungen zur Fitness und zum Gewichtsstatus sowie Folgeangebote mitgeteilt. Zu den Förderangeboten zählen beispielsweise:

  • Bewegungsfördergruppen
  • Sportinformationstag Kids in Action
  • Talentiade und Tag der Talente für sportlich besonders begabte Kinder.

Ein weiterer Schwerpunkt des DüMo liegt im Elementarbereich (Kindergartenalter):

  • Kita-Schwimmen
  • Kita-Bewegungs-Camp
  • Sportfest der Bewegungskindergärten

Im Schuljahr 2012/2013 startete das Projekt „SMS – sei schlau, mach mit, sei fit“ an vier Düsseldorfer Grundschulen. SMS stellt sich dabei als idealer Partner für das Düsseldorfer Modell im Grundschulbereich dar: Das Sportamt ermittelt einen Bedarf, SMS stellt Förderangebote bereit - Gewinner sind die Kinder.

Beiträge des Sportamtes im Rahmen des Projektes:

  • Sportwissenschaftliche Beratung und Begleitung bei der Auswahl und der Durchführung der sportmotorischen Tests
  • Logistische und organisatorische Unterstützung (Materialbereitstellung, Akquise der Trainerinnen und Trainer für die Bewegungsangebote) bei Tests und Förderkursen.
  • Beteiligung beim Fitness-Frühstück (Sportlicher Teil in der Sporthalle)
  • Bedarfsgenaue Beratung bei Auswahl weiterer Schulen

Sportamt und SMS verfolgen im Rahmen der Förderung der Schulkinder die gleichen Ziele und streben eine Ausweitung der Förderprogramme auf weitere Schulen an.